window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-19753143-1', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Dynavector | Tonarme | FONO.DE
Bestell-Hotline: 0721 - 921 273 0 (Mo-Fr 10–19 Uhr. SA 10–16 Uhr)
30 Jahre Hifi-Kompetenz
Gratis Lieferung ab 100 Euro
  • +++
  • Jetzt
  • +++
  • Black Weeks bei SG Akustik HiFi-Studio
  • +++
  • Beste Angebote - Bester Klang
  • +++
  • Wir erfüllen Ihren Plattenspieler-Traum

Dynavector in grosser Auswahl

Filter schließen
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

DYNAVECTOR Tonarm - der außergewöhnliche Klassiker

Die Neuentwicklung der DYNAVECTOR Tonarme ist die MKII-Version des Dynavector DV 507. Der  legendäre DV507 hat seit seinem Erscheinen im Jahre 1984 allerhöchstes Ansehen genossen. Die Präzision wird durch Lager aus rostfreiem Stahl gewährleistet. Der Einsatz von Präzisions-Edelstahl-Lagern gewährleistet eine hervorragende dynamische Empfindlichkeit und eine stabilisierte Tracking-Leistung ohne Beeinträchtigung durch die Jahre. Eine abnehmbare Headshell Steckkupplung  sorgt dafür, dass ein einwandfreier Kontakt mit den Headshell Kontaktstiften bei langfristiger Nutzung beibehalten wird.  Die neue Headshell ist für eine Vielzahl von Einsätzen geeignet.   

Tonarme von DYNAVECTOR berücksichtigen die komplexen Probleme, die ein Tonarm lösen muss: Der Tonarm muss über eine ausreichend wirksame Masse und Steifigkeit in der horizontalen Ebene verfügen, um eine stabile Plattform für den Tonabnehmer bereitzustellen.  Auf der anderen Seite, darf für die mittleren und hohen Frequenzen die effektive Masse des Tonarms nicht zu groß sein, da die kombinierte Masse des Einsatzes  und das Kopfgehäuse das Gewicht wiederum erhöhen. Insbesondere dann, wenn Platten eine verzogene Oberfläche haben, muss die vertikale effektive Masse klein genug sein, um eine gute Nachführung auf solchen Oberflächen zu gewährleisten.    

Zusammenfassend sollte der Tonarm eine große effektive Masse und genügende Dämpfung in der horizontalen Ebene und gleichzeitig eine kleine effektive Masse in der vertikalen Ebene haben. Diese Bedingungen sind mit einem herkömmlichen Tonarm fast unmöglich gleichzeitig zu erfüllen. Um das Problem zu lösen, sind Tonarme von DYNAVECTOR entwickelt worden. Dadurch entstand ein Meilenstein der HiFi-Geschichte – jetzt in der neuen aktuellen MK2-Version. Eine optische und technische Preziöse bei Fono.de.  

Horizontale: auch horizontal oder waagerecht, bedeutet parallel zum Horizont

Vertikale: bedeutet: lotrecht, rechtwinklig zur Erdoberfläche bzw. auf den Erdmittelpunkt gerichtet.

Die Neuentwicklung der DYNAVECTOR Tonarme ist die MKII-Version des Dynavector DV 507. Der  legendäre DV507 hat seit seinem Erscheinen im Jahre 1984 allerhöchstes Ansehen genossen. Die... mehr erfahren »
Fenster schließen
DYNAVECTOR Tonarm - der außergewöhnliche Klassiker

Die Neuentwicklung der DYNAVECTOR Tonarme ist die MKII-Version des Dynavector DV 507. Der  legendäre DV507 hat seit seinem Erscheinen im Jahre 1984 allerhöchstes Ansehen genossen. Die Präzision wird durch Lager aus rostfreiem Stahl gewährleistet. Der Einsatz von Präzisions-Edelstahl-Lagern gewährleistet eine hervorragende dynamische Empfindlichkeit und eine stabilisierte Tracking-Leistung ohne Beeinträchtigung durch die Jahre. Eine abnehmbare Headshell Steckkupplung  sorgt dafür, dass ein einwandfreier Kontakt mit den Headshell Kontaktstiften bei langfristiger Nutzung beibehalten wird.  Die neue Headshell ist für eine Vielzahl von Einsätzen geeignet.   

Tonarme von DYNAVECTOR berücksichtigen die komplexen Probleme, die ein Tonarm lösen muss: Der Tonarm muss über eine ausreichend wirksame Masse und Steifigkeit in der horizontalen Ebene verfügen, um eine stabile Plattform für den Tonabnehmer bereitzustellen.  Auf der anderen Seite, darf für die mittleren und hohen Frequenzen die effektive Masse des Tonarms nicht zu groß sein, da die kombinierte Masse des Einsatzes  und das Kopfgehäuse das Gewicht wiederum erhöhen. Insbesondere dann, wenn Platten eine verzogene Oberfläche haben, muss die vertikale effektive Masse klein genug sein, um eine gute Nachführung auf solchen Oberflächen zu gewährleisten.    

Zusammenfassend sollte der Tonarm eine große effektive Masse und genügende Dämpfung in der horizontalen Ebene und gleichzeitig eine kleine effektive Masse in der vertikalen Ebene haben. Diese Bedingungen sind mit einem herkömmlichen Tonarm fast unmöglich gleichzeitig zu erfüllen. Um das Problem zu lösen, sind Tonarme von DYNAVECTOR entwickelt worden. Dadurch entstand ein Meilenstein der HiFi-Geschichte – jetzt in der neuen aktuellen MK2-Version. Eine optische und technische Preziöse bei Fono.de.  

Horizontale: auch horizontal oder waagerecht, bedeutet parallel zum Horizont

Vertikale: bedeutet: lotrecht, rechtwinklig zur Erdoberfläche bzw. auf den Erdmittelpunkt gerichtet.

Angeschaut