Nottingham Analogue

Weitere Artikel von Nottingham Analogue


Informationen zum Unternehmen

Die Firmengeschichte von Nottingham Analogue reicht 40 Jahre zurück und führt umgehend zum Gründer Tom Fletcher, ein passionierter, musikbegeisterter  Entwickler und Visionär, der leider 2010 viel zu früh verstorben ist. Sein Erbe erfreut bis heute den analogen Hifi-Hörer mit  wunderbaren Plattenspielern. So schlicht und ursprünglich können High-End-Plattenspieler aussehen, das Konzept ist einfach, aber nicht trivial: Man nehme eine schwere HDF Platte als Unterbau, einen unglaublich schweren Plattenteller, entkopple diese über Sorobothan-Elemente und würze die Konstruktion mit einem Synchronmotor, der noch nicht mal ein eigenes Antriebbsmoment entwickelt, - fertig ist der Nottingham Analogue. Hört sich einfach an, ist es aber nicht. Damit das wirklich klingt,  muss alles und jedes Gewicht und jede Bedämpfung genau passen, erst dann wird es wirklich gut. In Kombination mit den hauseigenen, einpunktgelagerten AceSpace Tonarmen ein Traumpaar.

 

Wer jemals ein Nottingham Spacedeck oder einen Dais (die erste Entwicklung von Tom Fletcher) gehört hat, weiß, wo die Musik spielt. Kein anderes Laufwerk klingt für den Preis so mächtig und durchdringend wie ein Nottingham Analogue. Hier gilt: Je schwerer der Dreher umso intensiver und anspringender wird die Wiedergabe. Außerdem sind die Laufwerke kinderleicht aufzustellen!

 

Wirklich bahnbrechend war auch die Entwicklung des Nottingham Annalog, dessen Laufwerk aus einem hunderte von Jahren abgelagerten Eichenstamm besteht, dessen Energie die Musik wahrhaft beseelt. Zum Glück für alle Analog-Liebhaber wurde die Firma von den wichtigsten Mitarbeiterinnen übernommen, so dass die Produktion und deren Überleben gesichert ist.



Markenrundgang: << bFly-audio AKG >>